LUSTIGER NACHWUCHS IM HAUS DES MEERES WINKT DIR ZU

Gleich fünf neugeborene Kleinaugen-Rochen können seit wenigen Tagen von den Besuchern des Haus des Meeres bestaunt werden.

Putzig. Gleich fünf Stück sogenannter "Kleinaugen-Rochen" konnten vor wenigen Tagen in die Mittelmeerabteilung des Aqua-Terra-Zoos "Haus des Meeres" in Wien ziehen. Sieben Monate dauert das Heranreifen der Eikapseln bis die seltene Rochenart zur Welt kommen kann. Jetzt winken sie hungrig jedem Besucher durch die Glasscheibe zu.

Lesen Sie auch: Hier kriecht Schönbrunns Koala-Baby aus dem Beutel >>>

Die Tierpfleger kommen nun gerade noch nach, um den großen Hunger der putzigen Minidrachen nach Meeresfrüchten zu stillen. Fliegen im Wind können die Drachen zwar nicht, aber dafür wird der vordere Teil ihrer Bauchflossen gelegentlich zum Gehen am Sandboden verwendet - eine Besonderheit unter Fischen. Wenn das an der Glasscheibe geschieht, könnte man meinen, die Tiere winken (siehe Videoclip anbei). Die meiste Zeit verbringen Sie jedoch vergraben im Sand.

Lesen Sie auch: Zwillings-Nachwuchs bei den Schmuggel-Äffchen >>>

Das Haus des Meeres erhielt die Eikapseln im Rahmen eines internationalen Nachzuchtprogramms aus des Dolfinarium-Harderwijk in Holland. Der natürliche Lebensraum des Kleinaugenrochens sind die küstennahen Sandböden des Ostatlantiks, und es überrascht nicht, dass seine Bestände dort rückläufig sind, vor allem aufgrund der jahrzehntelangen Schleppnetzfischerei.

2023-05-25T05:49:20Z dg43tfdfdgfd