BOBI, DER äLTESTE HUND DER WELT FEIERT SEINEN 31. GEBURTSTAG

100 Gäste und sogar eine Tanzgruppe erschienen zu Ehren des 31. Geburtstags von Bobi, einem reinrassigen Rafeiro do Alentejo. Die portugiesische Hunderasse wurde als Schutz- und Wachhund gezüchtet. Artgenossen haben eine durchschnittliche Lebenserwartung von zwölf bis 14 Jahren.

Bisheriger Rekordhalter war ein Hund namens Bluey aus Australien, der im Jahr 1939 ein Alter von 29 Jahren erreichte. Laut seinem Halter, Leonel Costa, bekommt Bobi viel Aufmerksamkeit von Journalisten aus der ganzen Welt, die ein Foto von dem berühmten Tier machen wollen.

Nie angekettet oder angeleint

Sein hohes Alter erklärt er sich mit einer friedlichen und ruhigen Umgebung. Bobi war nie angekettet oder angeleint, läuft viel in der freien Natur herum und verbringt viel Zeit mit anderen Tieren. Außerdem wird er mit ungewürzter menschlicher Nahrung gefüttert. "Natürlich hat auch unsere Liebe und Zuneigung während seines gesamten Lebens geholfen", sagte Costa gegenüber Reuters.

Dass er mehr als drei Jahrzehnte leben würde, hätte bei Bobis Geburt keiner gedacht – er hätte das Säuglingsalter fast nicht überlebt. Costas Vater, ein Jäger, hatte entschieden, dass die Familie bereits zu viele Tiere hatte und sie die Welpen nicht behalten konnten. Eines Tages brachte er die Welpen weg. Doch Bobis Hundemutter Gira ging weiterhin in den Stall. Die Kinder – Costa war damals acht Jahre alt – entdeckten einen Welpen, den der Vater übersehen hatte. Sie versteckten Bobi vor ihren Eltern bis er die Augen öffnete. Bobi durfte bleiben.

Das Alter des Hundes wurde von einer portugiesischen Behörde bestätigt.

2023-05-25T14:07:31Z dg43tfdfdgfd